Behaglichkeit



Sollten Sie Fragen haben,
nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf

 

Mit warmen Füßen fühlen Sie sich wohl

Wenn es um die Behaglichkeit geht, dann ist die Wahrnehmung der Temperatur wichtiger als die Temperatur selbst. Die Energiepreise steigen und werden zukünftig wahrscheinlich noch stärker ansteigen. Daher möchte jeder seine Energierechnung senken, ohne dass Behaglichkeit dadurch verloren geht.

Um Behaglichkeit zu empfinden, sollte der Temperaturunterschied zwischen Kopf und Füßen 2,5°C nicht überschreiten.

(Quelle: Dr. Lothar Siebel, Sachverstndiger für Bauphysik, Aachen)

(Quelle: Dr. Lothar Siebel, Sachverstndiger für Bauphysik, Aachen)

  • Die Wahrnehmung behaglicher Wärme ist von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich.
  • Diese individuellen Wahrnehmungen haben mit einer Vielzahl von physiologischen und psychologischen Faktoren zu tun, z.B. Kleidung, Wärmeverlust durch Schwitzen, Akklimatisierung, Farbumgebung und Geräuschen.
  • Kalte oder warme Füße haben einen erheblichen Einfluss auf die Behaglichkeit des Menschen.
Ein Teppichboden macht es den Menschen leicht, sich wohl zu fühlen

Tatsächlich verbessert ein Teppichboden sowohl die physiologische als auch die psychologische Wahrnehmung von Behaglichkeit:

  • Die gefühlte Oberflächentemperatur eines Teppichbodens ist wegen des reduzierten Wärmeabflusses wesentlich höher als die eines nicht textilen Belages.
  • Teppichboden vermittelt angenehme Gefühle von Wärme und Gemütlichkeit.
  • Keine kalten Füße auf Teppichboden.
  • In einem mit Teppichboden ausgelegten Raum fühlen sich die Menschen auch dann noch genauso wohl, selbst wenn die Zimmertemperatur 1 bis 2° niedriger ist.
  • Die Einstellungen der Zentralheizung müssen seltener verändert werden.
  • Kinder können auf einem Teppichboden absolut sicher und voller Wohlbehagen spielen.
Thermal comfort & Energy savingsThermal comfort & Energy savingsBehaglichkeitWarmtecomfort






Mehr über:




Zurück zu PRODIS
© 2010-11-08 | www.pro-dis.info
Alle Rechte vorbehalten.