Sustainable BuildingSustainable BuildingNachhaltiges BauenDuurzaam Bouwen

Nachhaltiges Bauen

Umwelt-Produktdeklaration | GUT-EPD |


40% des EU Energieverbrauchs entfallen auf den Gebäudesektor

Um den Klimawandel nachhaltig zu bekämpfen, will die EU bis 2020 die Treibhausgase um 20 Prozent senken, ebenso den Energieverbrauch. In der Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden sieht das Europäische Parlament enormes Potential und hat deshalb eine novellierte Richtlinie für Energieeffizienz in Gebäuden verabschiedet. Alle Gebäude die nach 2018 gebaut werden, sollen dabei ihre eigene Energie produzieren.

Die Europäische Union ist zu 51 % ihres Energiebedarfs von externer Gasversorgung abhängig.  Die 160 Millionen Gebäude in der Europäischen Union sind für mehr als 40 % des europäischen Primär-Energieverbrauchs verantwortlich. Darüber hinaus sind sie eine wichtige Quelle von CO2-Emissionen und auf lange Sicht eine Gefahr für die Sicherheit der Energieversorgung.   

Umweltfreundliche Gebäude bis 2019:  Die EU-Mitgliedsstaaten müssen nach der neuen Verordnung bis zum 31. Dezember 2018 sicherstellen, dass alle neu gebauten Gebäude so viel Energie erzeugen wie sie gleichzeitig verbrauchen, etwa mittels Sonnenkollektoren oder Wärmepumpen. Schon jetzt sollten die Mitgliedsstaaten nationale Pläne entwickeln, um die Zahl der "Netto-Nullenergiegebäude" zu erhöhen. Hierbei sollen vor allem öffentliche Einrichtungen eine Vorreiterrolle einnehmen. 

Nachhaltiges Bauen bedeutet aber mehr als nur Energieeinsparen!

Es kommt darauf an die Aspekte Ökonomie, Ökologie und Soziales in allen Lebensphasen eines Gebäudes ausgewogen zu berücksichtigen.  Die Grundlagen hierzu werden bereits in der Planung gelegt:

und alle Informationen über textile Bodenbeläge, die für eine solche Planung notwendig sind, können den EPDs entnommen werden.