Symbole

Symbole und ihre Bedeutung

Teppichböden der GUT- und ECRA-Mitgliedsunternehmen werden auf Schadstoffe und Produkteigenschaften getestet und klassifiziert.

Damit der Endverbraucher lange Freude am neuen Teppichboden hat,  sollte dieser nur entsprechend den ausgewiesenen Klassifizierungen und speziellen Eignungen verwendet werden.

In Bezug auf Verschleiß, Luxus und Einsatzbereich sind spezielle Grundanforderungen einzuhalten.

Prinzipiell wird dabei zwischen den Einsatzbereichen im Privat- oder Objektbereich unterschieden.

Einen schnellen Überblick über die Produkteigenschaften erlauben die nachfolgend erklärten Piktogramme.

Privatbereich

leicht / mäßig
mäßig / normal
normal
stark

Für Bereiche mit

  • geringer oder zeitweiser Nutzung (21)
  • mittlerer Nutzung (22)
  • mittlerer bis intensiver Nutzung (22+)
  • intensiver Nutzung (23)

Objektbereich

leicht
normal
stark

Für Bereiche mit

  • geringer oder zeitweiser Nutzung (31)
  • mittlerem Publikumsverkehr (32)
  • starkem Publikumsverkehr (33)

Luxusklasse

LC 1
LC 2
LC 3
LC 4
LC 5

Innerhalb einer Gebrauchsklasse können sich Teppichböden durch ihre Luxuseigenschaften unterscheiden. Diese werden durch leicht verständliche Symbole dargestellt. Je mehr Kronen, desto luxuriöser ist der Teppichboden.

Zusatzeignungen

Neben den Grundanforderungen können Teppichböden eine Vielzahl zusätzlicher Anforderungen erfüllen, so dass sie in unterschiedlichen Umgebungen verlegt und genutzt werden können. Jeder dieser Zusatzeignungen wird durch ein individuelles Symbol visualisiert.

Stuhlrolle

gelegentlich


ständig

Beim Einsatz von Bürostühlen wird der Teppichflor extrem belastet. Nur Teppichböden, die einen speziellen Stuhlrollentest bestehen, dürfen diese Symbole verwenden und sind für den Einsatz in einem Büro (privat oder gewerblich) geeignet.

Treppeneignung

gelegentlich


ständig

Bei der Verwendung von Teppichböden auf Treppen werden die Teile des Teppichbodens, die auf der Kante einer Stufe aufliegen, extrem beansprucht. Nur Teppichböden, die eines der beiden Symbole tragen, sind dafür geeignet!

Fußbodenheizung

Wenn ein Teppichboden auf einer Fußbodenheizung verlegt wird, sollte sein Wärmedurchlasswiderstand möglichst klein sein. Üblicherweise sollte der Wert kleiner 0,17m²K/W sein. Das Symbol zeigt an, daß der Teppich in Kombination mit einer Fußbodenheizung genutzt werden kann.

Feuchtraum

Sofern Teppichböden in Bereichen eingesetzt werden, in denen sie Feuchtigkeit ausgesetzt sind (Badezimmer etc), werden besondere Anforderungen an die Maßstabilität und Unverottbarkeit gestellt. Üblicherweise sind hierfür Teppichböden mit einem Naturfaseranteil ungeeignet.

 

Rutschsicherheit

Bodenbeläge müssen gemäß EN 14041 bestimmten Sicherheitsaspekten genügen. Rutschsicherheit ist eine dieser Anforderungen.  Das heißt, dass der Bodenbelag im trockenen und unverschmutzten Zustand einen dynamischen Reibungskoeffizient von > 0,3 aufweisen muss, damit der Hersteller das Symbol DS verwenden kann. Sofern dieser Wert nicht eingehalten werden kann, muss der Hersteller das Symbol NPD (No Performance Declared) verwenden, was soviel bedeutet wie "keine Angaben bezüglich der Rutschsicherheit möglich".

In der Regel erfüllen textile Polteppiche immer die Anforderungen und sind damit rutschfest.

Antistatik

Das Symbol weist darauf hin, dass eine evtl. entstehende elektrische Aufladung (Körperspannung) unmittelbar vom Bodenbelag abgeleitet wird.

Leitfähigkeit

ableitend


leitfähig

Besonders im Objektbereich werden häufig höhere Ansprüche an das elektrische Verhalten von Bodenbelägen gestellt, wie z.B. in Computerräumen. Die Symbole zeigen dem Fachmann ob der Bodenbelag elektische Ladungen statisch dissipativ ableiten kann oder ob der Belag leifähig ist.

 

Schnittkante

Das Symbol weist darauf hin, dass die Schnittkanten des textilen Bodenbelages nicht ausfransen. Dies ist besonders bei Schlingenpolteppichen wichtig.

Schallabsorption

Wenn die Schallabsorption gemäß ISO 354 ermittelt wurde, kann dieses Symbol verwendet werden. Der ermittelte Wert ist auf dem technischen Datenblatt anzugeben.

Trittschall

Sofern gemäß EN ISO 140-6 der Grad der Trittschalldämmung ermittelt wurde, darf das Symbol verwendet werden. Der ermittelte Wert ist auf dem technischen Datenblatt anzugegeben. Grundsätzlich verfügen alle textilen Bodenbeläge über hervorragende Trittschall- und Schalldämmungseigenschaften.

Lichtechtheit

Das Symbol besagt, dass der Teppichboden die Grundanforderungen hinsichtlich der Lichtechtheit (>=5, für Pastellfarbtöne >=4) gemäß Prüfverfahren EN ISO 105-B02 erfüllt.

Dimensionstabilität

Insbesondere lose verlegte Teppichfliesen müssen besondere Anforderungen bezüglich ihrer Dimensionsstabilität erfüllen. (s. EN 1407 Annex A or 1470; EN 13497; EN 15114). Sofern die dort beschriebenen Werte eingehalten werden, darf das Symbol verwendet werden.

Brandklassen

Die Anforderungen an das Brandverhalten von Bauprodukten sind in den EU-Mitgliedsstaaten strikt reguliert. Um eine einheitliche Kennzeichnung zu gewährleisten, wurden neue EU-Brandklassen von A-F festgelegt (für textile Bodenbeläge ist Klasse A nicht zutreffend). Diese Brandklassen ersetzen die alten nationalen Brandklassenbezeichnungen.

Die Brandklassen D, C and B sind in die Untergruppen s1 und s2 aufgeteilt. Dies bedeutet, dass im Falle der Unterklasse s1 das Rauchverhalten gegenüber der Klasse s2 optimiert ist. 

Welche Brandklasse erforderlich ist, hängt von den jeweiligen nationalen Bestimmungen ab. In der Regel ist die Brandklasse Efl für den privaten Bereich gedacht.

Im Objektbereich werden vielfach die Klassen Cfl und Bfl benötigt.

Sofern der Hersteller keine Angaben über die Brandklasse machen kann, muss er sein Produkt mit dem Piktogramm Ffl kennzeichnen.

Pictograms and their meaningPictograms and their meaningSymbole und BedeutungPictogrammen en hun betekenis

Sollten Sie Fragen haben,
nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!


© 2014-05-09 | www.pro-dis.info
Alle Rechte vorbehalten.